Rechtsanwalt Benjamin Horvath

Benjamin Horvath studierte Rechtswissenschaften in Köln. Im Anschluss graduierte er in 2008 zum Master of Laws (LL.M.) an der Stockholm University (Schweden) und ist spezialisiert auf Erbrecht und Medienrecht. Er ist zudem Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT Law).

Nach seinem erfolgreichen Referendariat mit Station an der Deutschen Oper Berlin und in einer auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Kanzlei in New York, ist er seit 2009 als Anwalt in Berlin im Erbrecht und im Medienrecht tätig. In einer zivilrechtlich ausgerichteten Kanzlei mit Notariat in Berlin hat er neben der anwaltlichen Tätigkeit regelmäßig als amtlich bestellter Notarvertreter gearbeitet. Seit 2016 ist Benjamin Horvath zusätzlich bei der Kanzlei Schalast & Partner als Rechtsanwalt am Standort Berlin tätig.

Seine Kernkompetenzen liegen im Bereich Erbrecht und internationales Erbrecht, Medien-, IT-, Datenschutz- und Presserecht. Einen speziellen Schwerpunkt stellen dabei Fälle mit Bezug zu Schweden dar, da Benjamin Horvath auch auf Schwedisch berät und mit dem schwedischen Erbrecht vertraut ist. Zudem spricht er Englisch, Ungarisch und Niederländisch.

Benjamin Horvath ist als Beauftragter der Arbeitgebervertreter im Prüfungsausschuss für Geprüfte Medienfachwirte bei der IHK Berlin tätig. Daneben ist er Mitglied in den Arbeitsgemeinschaften für Erbrecht und für IT-Recht des Deutschen Anwaltsvereins. Benjamin Horvath engagiert sich in der Filmförderung und ist Vorstandsmitglied des Jüdischen Filmfestivals Berlin & Brandenburg.